Business-Meeting am 24.01.19

Gut gelaunt ins neue Jahr – das gilt auch für 2019, diese Tradition setzen wir bei unseren Business-Meetings definitiv fort. Daher war die Stimmung beim Beginn unseres Januar-Events entsprechend locker und entspannt. Viele Gäste freuten sich, bekannte Gesichter wiederzusehen und unterhielten sich angeregt.
Pünktlich um 19:15 Uhr eröffnete der Erste Bürgermeister von Eichenau, Peter Münster, unser Netzwerk-Meeting. Er begrüßte unsere Teilnehmer recht herzlich und wünschte uns allen einen guten Start in 2019.

Nach einer kurzen Einleitung durch unseren Moderator Peter H. Wagner ging es dann auch gleich mit viel Schwung und guter Laune weiter. Passend zum Motto „Italienischer Abend“ waren diesmal unsere musikalischen Gäste: Jasmin Gundermann und die Popa Raff Band. Mediterran und temperamentvoll präsentierten die sympathischen Musiker ihren Sound. Ob Latin Rhythmen oder Jazz-Improvisation – die Band spielte mit viel Herzblut und sorgte so für das richtige Feeling. Unsere Gäste waren absolut begeistert und diverse Füße wippten im Takt mit.

Moderator Peter H. Wagner erläuterte für unsere neuen Teilnehmer das Konzept von „Business meets Business“ und gab einen kurzen Ausblick auf Ideen und zukünftige Pläne unseres Business-Netzwerkes. Dann noch eine kurze Vorstellung der restlichen Teammitglieder (Simone Damschek, Peggy Kirschner, Christian Kirschner, Michael Löw) und schon ging es mit dem Impulsvortrag weiter.

Kugelschreiber meets Desinfektionstuch – die Fragezeichen in den Gesichtern unserer Teilnehmer waren nicht zu übersehen. Jeder Gast hatte diese beiden Gegenstände in der Hand, doch wo war die Verbindung zu unserem Impulsvortrag? Und warum lachte unsere Referentin die ganze Zeit so verschmitzt? Auf die Antworten mussten wir nicht lange warten, denn Claudia Zock legte einen genialen Start zu ihren Impulsvortrag hin, ihre klare Ansage lautete: „Desinfektionstuch auspacken, Kugelschreiber desinfizieren und dann quer zwischen die Zähne nehmen.“
Irritierte Blicke in der Runde, aber alle machten mit und entsprechend witzig waren wir mit dem Stift zwischen den Zähnen dann auch anzusehen. Der Spaßfaktor war schon mal entsprechend hoch. Aber was genau sollte das?
Die Auflösung des Rätsels erfuhren unsere Gäste während des Vortrages zum Thema „Stress lass nach!“. Claudia Zock erklärte mittels liebevoll gemalter Flipcharts sehr anschaulich die körpereigenen Prozesse in Stress–Situationen und hatte auch ein paar praktische Übungen zum Stressabbau vorbereitet.
Also durfte jeder Teilnehmer gleich an sich üben und ausprobieren, ob die Druckpunkte bei ihm wirken. „Ich find da nix!“ und „Wo soll das nochmal sein?“, hieß es ganz interessiert vom einen oder anderen Teilnehmer, daher leistet Claudia Zock praktische Hilfe bei der Suche und zeichnete die Stellen kurzerhand direkt auf den Handflächen unserer Gäste ein.
Ein großes Dankeschön an Claudia Zock für diesen überaus gelungenen Impulsvortrag – wir haben selten im Rahmen eines Vortrages so viel gelacht und sind auch noch nie themenbezogen dekoriert worden.

„Genau Sie hab ich gesucht!“. Dieser begeisterte Ausruf eines Teilnehmers kam von Herzen und so zeigte sich einmal mehr, dass unsere 1-Minuten-Runde sehr viel mehr ist als eine reine Vorstellung der Gäste. Ob neue Kundenprojekte, Kooperationspartner oder personelle Verstärkung – ein paar kurze Informationen zur eigenen Person bzw. dem Unternehmen und schon kann man direkt bei der Zielgruppe seine Wünsche platzieren. Und dabei muss es nicht immer um geschäftliche Themen gehen, wie sich diesmal zeigte.

Den perfekten Abschluss des ersten Teils unseres Business-Meetings lieferte dann noch einmal unser Musik-Highlight. Jasmin Gundermann und die Popa Raff Band gaben Vollgas und spielten mit ganzer Leidenschaft einige selbst komponierte Stücke. Unsere Gäste waren absolut begeistert – und zwar so sehr, dass es sogar eine Teilnehmerin nicht mehr auf ihrem Stuhl hielt und sie perfekt im Rhythmus mittanzte. Das nennt man Leidenschaft und Begeisterung, wir haben die Performance sehr genossen und der eine oder andere Teilnehmer hätte insgeheim sicher gerne selbst mitgetanzt.
Wir möchten uns ganz herzlich bei Jasmin Gundermann und der Popa Raff Band bedanken für die mitreißende Musik-Session und das tolle Italo-Feeling, das sie mit jedem Ton versprüht haben. Es war ein absoluter Hörgenuss und wir haben uns sehr gefreut, dass diese großartigen Künstler „Business meets Business“ so engagiert unterstützen.

Zu einem italienischen Abend gehört natürlich auch die passende kulinarische Begleitung. Verantwortlich für das tolle Buffet war Croce Bugia vom Restaurant Primavera.
Frische Antipasti, leckere Pasta und ein süffiger Wein passten perfekt zum Thema des Abends. Unsere Gäste ließen es sich rundum schmecken und auch die Weinliebhaber kamen voll auf ihre Kosten.

Auch diesmal wurde der Abend wieder recht lang. Angeregte Unterhaltungen mit alten und neuen Kontakten, bei einem Glas Wein über zukünftige Projekte philosophieren oder Gespräche mit Gleichgesinnten über geschäftliche Themen – unsere Teilnehmer haben die entspannte Atmosphäre sichtlich genossen.
Und auch der Impulsvortrag hatte noch sichtbare Nachwirkungen auf unserer Gäste: während des Netzwerkens waren immer wieder kleine Gruppen zu beobachten, die gegenseitig ihre Handflächen musterten und versuchten, anhand der Markierungen von Claudia Zock die Entspannungspunkte zu lokalisieren und auszuprobieren. Sozusagen Theorie und Praxis im Einklang … das nennen wir einen gelungenen Abend.

Wir freuen uns darauf, Sie im Februar wieder zu unserem Business-Event zu begrüßen!

Herzliche Grüße!
Das Team von „Business meets Business“

 

Wir bedanken uns ganz herzlich bei:

RZ_businessmeetsbusiness_logo_RGB_WEB_300px

Made in Bavaria by Maple Marketing © 2018. All rights reserved.

Jetzt Anmelden!

Bitte wählen Sie eine Veranstaltung:

Pflichtangaben:

Optionale Angaben:

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Mehr Informationen zum Datenschutz erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.